ALLGEMEINE BEDINGUNGEN 1stKYC

WIRD DIE AUFMERKSAMKEIT DER BENUTZER (SIEHE DEFINITION UNTEN) DARAUF GELENKT, DASS DIESE WEBSITE IN EINEM POSITIVEN GEIST DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN IHNEN UND DEM UNTERNEHMEN ENTWICKELT WURDE.

SIE WERDEN GEBETEN, DIE NACHSTEHENDEN ALLGEMEINEN BEDINGUNGEN, DIE FÜR ALLE BEZIEHUNGEN ZWISCHEN DEM UNTERNEHMEN UND DEN BENUTZERN GELTEN, SEHR SORGFÄLTIG ZU LESEN.

1.  Allgemein

Das Unternehmen, das die Website www.1stkyc.com betreibt und die Anwendung betreibt, ist das Unternehmen nach belgischem Recht AML SERVICES srl, deren eingetragener Sitz sich 11-13 Parc Artisanal in B4671 Blegny (Belgien), HR BCE0771320640 befindet.

hier definiert als „das Unternehmen“.

Vorbehaltlich anderslautender ausdrücklicher und schriftlich angenommener Vereinbarungen gelten für alle unsere Angebote, Aufträge, Verpflichtungen oder vertraglichen Beziehungen ausschließlich die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen, auch wenn die Geschäftsbedingungen des Benutzers ihren eigenen Vorrang geltend machen. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen wurden notwendigerweise bei der Aufnahme einer Geschäftsbeziehung gelesen und genehmigt und sind jederzeit auf der Website des Unternehmens (www.1stkyc.com) verfügbar.

Die vorliegenden Allgemeinen Bedingungen sind in Französisch verfasst, das als einzige Bezugssprache akzeptiert wird. Übersetzungen in andere Sprachen werden nur zu Informationszwecken erstellt.

Kein Verzicht, keine Änderung, Abwandlung oder Ergänzung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann nur in Form einer Schriftform wirksam sein, die ausdrücklich durch die Anbringung der autorisierten Unterschrift jeder der beiden Parteien am oder nach dem Datum der Unterzeichnung des Vertrags oder des Angebots durch jede der beiden Parteien akzeptiert wird. Einem Gefallen kann kein Argument entnommen werden, auch wenn er wiederholt wurde.

2. Definitionen

Diese Nutzungsbedingungen gelten für die Nutzung der Website www.1stkyc.com, im Folgenden als „die Website“ bezeichnet. Die Site ermöglicht einerseits eine allgemeine Online-Präsentation des Unternehmens und seiner Produkte und Dienstleistungen und andererseits den Zugang zu den unten besprochenen Anwendungen.

Die „DATEN“ ist so zu verstehen, dass sie aus allen Informationen besteht, die der Eigentümer und die von ihm autorisierten Benutzer in die von ihnen erstellte(n) Datenbank(en) eingegeben haben.

Der „EIGENTUMER“ einer DATEN muss so verstanden werden, dass er derjenige ist, der sich als solcher registriert hat und rechtlich für das Unternehmen, das sich registriert hat, verantwortlich ist; er wird unter dem allgemeinen Begriff „der Eigentümer“ definiert. Mit anderen Worten, er gilt als Inhaber der Akte, nicht im primären Sinne des Wortes, sondern im Sinne von „Inhaber aller mit der Subskription verbundenen Nutzungsrechte, ein Recht, über das er auch gegenüber seinen Angestellten, Geschäftsführern und sonstigen Bediensteten verfügen kann, für die der Inhaber weiterhin verantwortlich bleibt“. Ein solcher Eigentümer im Sinne dieser Vereinbarung kann technisch gesehen als der für die Datei Verantwortliche einen Benutzer (der z.B. einer seiner Auftraggeber sein würde) einladen, Zugang zu seiner Datei zu erhalten, aber er tut dies dann unter seiner alleinigen, vollen und vollständigen Verantwortung.

Die „BENUTZER“ der Website sind die Personen, die unter dem Oberbegriff „der Benutzer“ definiert werden: dies sind die Personen, die die Website und ihre verschiedenen Funktionalitäten oder nur einige davon auf Einladung des Eigentümers im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit nutzen können, unabhängig von ihrer Verantwortungsebene auf der Ebene der vom Eigentümer registrierten Einrichtung. Der Eigentümer ist ebenfalls ein Benutzer, jedoch mit der höchsten Berechtigungsstufe.

Der Benutzer ist immer eine natürliche Person, die verpflichtet ist, sich korrekt zu identifizieren, indem sie korrekte Daten an das Unternehmen übermittelt, das nicht für unrichtige oder unvollständige Informationen verantwortlich gemacht werden kann.

Die Website bietet die Nutzung einer Anwendung zur Verwaltung der AML (Anti-Geldwäsche & Terrorismusfinanzierung)-Dateien der Kunden des Eigentümers, eine Anwendung namens 1stkyc.com.

Durch die Registrierung akzeptieren die Benutzer formell, dass informative Nachrichten in Form von Mailings oder anderen Mitteilungen technischer oder informativer Art, die sich auf die von ihnen verwendeten Anwendungen beziehen, an den Eigentümer gesendet werden können. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang den Abschnitt „Datenschutzpolitik des Unternehmens und Informationen in Anwendung der Datenschutzverordnung – GDPR (Allgemeine Datenschutzbestimmungen – htps://eur-lex.europa.eu/legal-content/EN/VXV/HVML/?uri=CELEX:32016R0679&from=DE“.

Wie in den folgenden Punkten zur „Vertraulichkeit“ ausgeführt, übermittelt das Unternehmen niemals Informationen, die sich auf Benutzer beziehen, an externe Betreiber, gleich welcher Art. Wenn sie Subunternehmer einsetzen muss, wie es beispielsweise bei den Servern der Fall ist, die sie für das Hosting ihrer Daten verwendet, handelt es sich dabei um Server, die von einem höchstmöglichen Grad an Sicherheit und Vertraulichkeit profitieren.

Unabhängig davon, ob er sich in einer Testphase befindet oder nicht, erkennt der Benutzer, hier im weitesten Sinne verstanden, an, dass er ein Recht auf die Nutzung der Website hat, ohne mehr zu verlangen. Er bleibt Eigentümer der Daten, die er auf der Website kodiert hat, und hat die Möglichkeit, sie lokal im Json-Standardformat zu repatriieren.

Die Frage der Aufbewahrungsfrist der ihm übermittelten Zusammenfassungen fällt in die ausschließliche Zuständigkeit des Benutzers: Es obliegt ihm, im Lichte der Richtlinien, Gesetze und Verordnungen, von denen er abhängt, die Art und Weise zu prüfen, in der er das Instrument zu nutzen gedenkt, sowie die Aufbewahrungsfrist der Daten, die er mit Hilfe der Anwendungen zusammengestellt, gesammelt oder beides hat.

Das Unternehmen informiert im Voraus und für den Fall, dass das Abonnement des Benutzers für mehr als 60 Tage gekündigt wird, über die Tatsache, dass es die Datei, die während dieses Zeitraums nicht genutzt wird, deaktivieren wird. Die Benutzer werden darauf aufmerksam gemacht, dass sobald die nachträgliche Deaktivierung wirksam ist, niemand Zugang zu den Daten erhält, es sei denn, der Eigentümer hat etwas anderes bestimmt.

3. Annahme des Produkts

Die Website bietet Bewerbungen, die ständig angeboten werden. Die Tatsache, dass sich ein Benutzer als Eigentümer oder Benutzer registriert, verpflichtet ihn, diese Bedingungen zu lesen und ausdrücklich zu akzeptieren. Der Zugang zu den Anwendungen ist nicht möglich, auch nicht im Falle einer kostenlosen Nutzung auf Probe, ohne die Bestätigung, dass der Benutzer diese Bedingungen gelesen und ausdrücklich akzeptiert hat.

Die Anwendungen wurden so konzipiert, dass sie vom Unternehmen unabhängig betrieben werden können. Durch die Registrierung auf der Website verpflichten sich die Benutzer, die Anwendungen so zu akzeptieren und zu nutzen, wie sie sind, und zu tolerieren, dass das Unternehmen alle Änderungen an der Website vornimmt, die es für die Entwicklung der Anwendungen für nützlich erachtet.

4. Minimale Hardware-Konfiguration

Um die Anwendungen korrekt nutzen zu können, benötigen die Benutzer einen Computer, der über eine qualitativ hochwertige Leitung mit dem Internet verbunden ist.

Die Nutzer haben die Qualität ihrer Leitung überprüft; eine gute Nutzung erfordert eine Verbindung, die frei von häufigen Unterbrechungen ist und über eine ausreichende Geschwindigkeit verfügt. Zur Information: Der Verlust der Verbindung mit dem Server birgt nicht das Risiko einer Dateibeschädigung, sondern stellt eher eine Unannehmlichkeit für den Benutzer dar.

Die Website unterstützt alle gängigen Internet-Browser, mit Ausnahme des Microsoft Explorer, für den Reservierungen vorgenommen werden.

5. Haftungsbeschränkung & Kontrolle

Das Unternehmen garantiert das ordnungsgemäße Funktionieren der Anwendungen, vorausgesetzt, sie werden, wie in der Beihilfe angegeben, korrekt verwendet.

Sollte ein Programmierfehler der Firma entdeckt werden, verpflichtet sich die Firma, diesen so schnell wie möglich zu korrigieren. Die Haftung des Unternehmens ist an dieser Stelle beschränkt.

Die Benutzer stellen sicher, dass sie über ausreichende Kenntnisse in den Berufsbereichen verfügen, die von den ihnen zur Verfügung gestellten Anwendungen abgedeckt werden, um sicherzustellen, dass diese korrekt funktionieren. Die Gesellschaft kann nicht für Handhabungs- oder Interpretationsfehler, ungeachtet ihrer Folgen, haftbar gemacht werden.

Die Anträge sind zur Verwendung im Zusammenhang mit Aktivitäten bestimmt, die in ihrem Herkunftsland legal und anerkannt sind.

Keine der Parteien kann der anderen Partei gegenüber haftbar gemacht werden, wenn die Nichterfüllung oder verspätete Erfüllung der oben genannten Verpflichtungen auf einen Fall höherer Gewalt oder einen Fall höherer Gewalt zurückzuführen ist.

6. Versicherung

Das Unternehmen ist nicht haftbar für Ereignisse, die außerhalb seines Interventions- und/oder Dienstleistungsbereichs eintreten. Alle Ausschlüsse in Bezug auf seine Haftung sind in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegt.

Sie ergeben sich u.a. aus der von der Gesellschaft abgeschlossenen Haftpflichtversicherung (Auszug unten).

Unter Haftpflichtversicherungsvertrag verstehen wir den Vertrag, den das Unternehmen abgeschlossen hat, um die vertragliche und außervertragliche zivilrechtliche Haftung abzudecken, die ihm aufgrund von Schäden jeglicher Art, die Dritten zugefügt werden und die sich aus Fehlern, Unterlassungen oder Fahrlässigkeit ergeben, die es in seiner Eigenschaft als IT-Dienstleister im Rahmen seiner Tätigkeit begangen hat, obliegen kann.

Keine der Parteien haftet gegenüber der anderen Partei im Falle der Nichterfüllung oder Verzögerung bei der Erfüllung ihrer oben genannten Verpflichtungen, die auf einen Fall höherer Gewalt oder ein zufälliges Ereignis zurückzuführen ist.

Im Rahmen der nachfolgenden Haftungs- und Versicherungsbestimmungen kann sich der Begriff „Versicherter“ auf die Gesellschaft, aber auch auf bestimmte Benutzer dieser oder jener Funktion der Website beziehen.

Der Garant des Unternehmens und folglich von der potentiellen Haftung des Unternehmens unter dieser Vereinbarung ausgeschlossen:

– Schäden, die vorsätzlich von einem Versicherten verursacht werden, der das ihm zur Verfügung gestellte Material z.B. zur Schädigung der Interessen eines Dritten verwenden würde. Ist jedoch der verschuldete Versicherte weder der Versicherungsnehmer noch einer seiner Gesellschafter, Direktoren, Geschäftsführer, Organe, leitenden Angestellten, technischen Leiter, so bleibt der Bürge vorbehaltlich des vertraglich vorgesehenen Selbstbehalts und des Regresses, den die Gesellschaft gegen den Versicherten geltend machen kann, für den anderen Versicherten als den Verschuldeten haften.

Ebenfalls ausgeschlossen sind Schäden, die durch :

– Die vom Versicherten akzeptierten Betriebsmethoden des Unternehmens oder durch eine solche Verletzung der für die versicherten Tätigkeiten spezifischen Standards der Vorsicht oder Sicherheit, dass die schädlichen Folgen dieser Verletzung oder dieser Betriebsmethoden – nach Meinung jeder normalerweise in dieser Angelegenheit kompetenten Person – fast unvermeidlich waren;

– Mehrfache Wiederholung von Schäden desselben Ursprungs aufgrund fehlender Vorsichtsmaßnahmen ;

– Versäumnis, die empfohlenen oder angewandten Methoden einer ausreichenden vorherigen Überprüfung zu unterziehen, unter Berücksichtigung der erworbenen technischen und wissenschaftlichen Kenntnisse.

Schäden, die sich aus der Nichtrückgabe von Geldern, Vertrauensbruch, Unterschlagung, Veruntreuung oder ähnlichen Handlungen sowie aus unlauterem Wettbewerb oder der Verletzung von geistigen Rechten wie Patenten, Marken, Mustern oder Modellen und Urheberrechten ergeben;

Gerichts-, Transaktions-, Verwaltungs- oder Wirtschaftsstrafen, Schadenersatz mit Strafcharakter oder abschreckender Wirkung (wie z.B. „punitive damages“ oder „exemplary damages“ für bestimmte ausländische Rechte) sowie die Gerichtskosten von Repressionsverfahren.

Die zivilrechtliche Haftung der leitenden Angestellten des versicherten Unternehmens, die aufgrund der geltenden Gesetzgebung im Falle von Missmanagement entsteht, das von ihnen in ihrer Eigenschaft als Geschäftsführer oder Manager begangen wurde.

Die Verbindlichkeiten, die Subunternehmern, Teilhabern oder Mitgliedern eines Konsortiums oder einer temporären Vereinigung, die mit dem Unternehmen zusammenarbeiten, auferlegt werden können.

7. Verantwortung des Benutzers

Der Benutzer verpflichtet sich ausdrücklich, ungeachtet der möglichen Inanspruchnahme der Support-Dienstleistungen, jedes technische Problem jeglicher Art, auf das er während der Nutzung stoßen könnte, so schnell wie möglich schriftlich zu melden.

Sollte sich innerhalb von 24 Stunden nach Auftreten eines Problems herausstellen, dass ein Benutzer dieser Sorgfaltspflicht und der Pflicht zur guten Zusammenarbeit nicht nachgekommen ist, ist der Benutzer von der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen für eventuell entstandene Schäden ausgeschlossen.

Unbeschadet des Vorstehenden wird die volle und uneingeschränkte Haftung des Unternehmens gegenüber dem Benutzer in Bezug auf die auf der Grundlage dieses Vertrags erbrachten Dienstleistungen sowie jede Fahrlässigkeit, positive Handlung oder Unterlassung, die von den Beratern des Unternehmens, seien es Subunternehmer oder Vertreter, begangen wird, unter Berücksichtigung von Tod, Verletzung, Verlust oder Schaden, der durch eine vorausgesagte Einheit verursacht wurde oder daraus resultiert, in keiner Weise geltend gemacht, wenn die Handlungen des Benutzers die Dienstleistungen des Unternehmens beeinträchtigen.

Da das luxemburgische Recht im Rahmen der vorliegenden Bedingungen Anwendung findet, kann von einem Anspruch auf etwas anderes als den tatsächlichen Schaden keine Rede sein.

8. Rückgriff auf den Helpdesk

Der Helpdesk unter „Brauchen Sie Hilfe / Neues Hilfe-Ticket“ steht Ihnen jederzeit zur Verfügung. Dies ist der einzig richtige Weg, den Helpdesk zu kontaktieren. Das Unternehmen garantiert keine korrekte Weiterverfolgung von Support-Anfragen, die auf andere Weise gestellt worden wären.

Der Preis für den Help Desk ist in der Gebühr für die Nutzung der Anwendung enthalten.

Das Unternehmen wird alle gebührende Sorgfalt walten lassen und alle nützlichen Maßnahmen ergreifen, um den bestmöglichen Helpdesk-Service zu gewährleisten, kann jedoch nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden, die außerhalb seiner Organisation liegen, wie z.B. Ausfall der Ausrüstung der Benutzer oder unzureichende technische Kenntnisse in den von den Anwendungen betroffenen Bereichen.

Im Falle der Nichtverfügbarkeit des Unterstützungsdienstes über Tickets ist auch ein Austausch per E-Mail unter folgender Adresse möglich: help@1stkyc.com.

Das Unternehmen kümmert sich nach besten Kräften um Anfragen per E-Mail, garantiert jedoch nicht die Antwortzeit.

9. Preise

Vorbehaltlich des Artikels 10 sind die Preise für die verschiedenen Anwendungen, die von der Website angeboten werden, auf Anfrage über die verschiedenen verfügbaren Formulare leicht erhältlich.

Die angekündigten Preise sind für das laufende Kalenderquartal gültig. Alle Änderungen werden mit einer Vorankündigungsfrist von mindestens 15 Tagen vorgenommen.

Die angekündigten Preise sind immer ohne Mehrwertsteuer angegeben. Die Anwendung der Mehrwertsteuer unterliegt den im Land der Benutzer geltenden gesetzlichen Bestimmungen.

Nur die auf der Website angegebenen Zahlungsmethoden werden von der Firma akzeptiert. Die Zahlung per Scheck wird immer verboten sein.

10. Segmentierung des Marktes

Soweit sich die Steuerpolitik von einem Land zum anderen unterscheiden kann und soweit die Anwendungen für alle Länder bestimmt sind, werden die Nutzer umfassend darüber informiert, dass die auf der Website angezeigten Preise „steuerneutral“ sind, d.h. ohne Mehrwertsteuer und ohne jede andere Art der Besteuerung, die dieses oder jenes Land aufgrund einer territorialen Verbindung oder einer anderen Verbindung, die die Nutzer oder eine andere Partei mit diesem Land verbindet, auf den Verkauf der Dienstleistungen der Anwendung anwenden könnte.

Der Eigentümer erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass er sich bewusst ist, dass die Preise ohne jegliche Besteuerung ausgedrückt sind und dass eine in seinem Ursprungsland eventuell anfallende Besteuerung zusätzlich in der ihm zugesandten Rechnung weitergegeben werden kann, mit anderen Worten, dass die angezeigten Preise um die Mehrwertsteuer oder jede andere bestehende oder zukünftige Steuer erhöht werden können, die von einem Staat verlangt werden kann, der auf irgendeiner Ebene in den Prozess der Zustellung der den genannten Benutzern vom Unternehmen zur Verfügung gestellten Anwendungen eingreift.

11.  Zahlungsbedingungen

Das Recht zur Nutzung der Anwendungen wird nach einem Preisraster, das im Menü Einstellungen / Allgemeine Informationen zu finden ist, und unter Berücksichtigung des spezifischen Informationsvolumens jedes vom System verwalteten Ordners in Rechnung gestellt. Diese Nutzungsgebühr wird im Voraus in Rechnung gestellt, am Jahrestag des Wechsels zur kostenpflichtigen Version.

Nach der Zahlung werden die Rechnungen elektronisch an die vom Eigentümer auf der Seite „Meine Informationen“ im Menü „Einstellungen“ angegebene Adresse geschickt (www.1stkyc.com/fr/application/settings). Jede andere Adresse ist ausgeschlossen.

Für eine gute Übertragung wird der Eigentümer sicherstellen, dass diese Adresse immer korrekt ist.

Die Zahlungsmethoden werden vom Eigentümer bei der Registrierung unter den von der Auszahlungswebsite STRIPE. angebotenen Optionen ausgewählt und sind :

– Automatisch Lastschrift-Kreditkarte

– das automatisch SEPA-Lastschriftverfahren

Für den Fall, dass die STRIPE-Zahlungsorganisation die Lastschrift aus irgendeinem Grund ablehnt, ist das Unternehmen berechtigt, vom Eigentümer mindestens die vom externen Stripe®-Partner auferlegten Gebühren einzufordern, die als Anhaltspunkt im Allgemeinen 7,5€ / Transaktion abgelehnt werden.

Wenn eine Rechnung nicht innerhalb von 90 Tagen bezahlt wird, gilt die Datei als ruhend und kann ohne weitere Benachrichtigung gelöscht werden.

Alle Ansprüche oder Anfragen für Informationen bezüglich der Rechnungsstellung oder Fragen zu Zahlungen werden an die E-Mail-Adresse contact@1stkyc.com gesendet.

12. Testphase der Anwendung

Alle Anwendungen haben eine kostenlose Testphase.

Während der Testperiode ist der freie Zugang zu den Anwendungen auf fünfzehn Tage und auf einen einzigen Ordner beschränkt, wobei die Anzahl der Datensätze pro Ordner nicht begrenzt ist.

Ein Eigentümer kann in seinem Ordner so viele andere Benutzer einladen, wie er möchte.

13. Intellektuelles Eigentum

Intellektuelles Rechte sind die Rechte, die als solche durch die Definitionen qualifiziert werden, die von den verschiedenen Rechtssystemen der Welt gegeben werden, seien es Rechtssysteme oder Definitionen, die von Common Law-Systemen abgeleitet und daher rechtlich anerkannt sind, und insbesondere :

– Urheberrechte, Patente, Geschäftsgeheimnisse, Fabrikationsgeheimnisse, Know-how oder Know-how, Marken, Patente, Erfindungen, Designs, Logos, Handelsaufmachungen, moralische Rechte (vgl. Infra, wie z.B. das Urheberrecht), versteckte Wörter, Slogans und andere Werbeformeln und Derivate jeder Form, die für professionelle kommerzielle Zwecke verwendet werden, und jede andere Form privater immaterieller Rechte.

– Jeder Antrag oder jedes Recht zur Anwendung der oben genannten Rechte

Diese Rechte werden niemals übertragen, außer in streng begrenzter Weise und nur aufgrund einer ausdrücklichen, vorherigen und schriftlichen Vereinbarung des Unternehmens.

Eine implizite Erneuerung, Verlängerung oder Wiederherstellung dieser Lizenzzuweisung ist nicht gleichbedeutend mit der Zuweisung.

Mit anderen Worten und zusammengefasst bleiben die im Zusammenhang mit der Nutzung der Website implementierten oder verwendeten geistigen Rechte Eigentum des Unternehmens, es sei denn, es wurde ausdrücklich und schriftlich etwas anderes vereinbart.

Die geistigen Eigentumsrechte in Bezug auf die Website und ihr Bild sind ebenfalls das ausschließliche Eigentum des Unternehmens und umfassen insbesondere

– Die Rechte der Vervielfältigung und der öffentlichen Wiedergabe.

14. Arten der Ausbeutung

Die Gesellschaft allein hat das Recht, das Werk ganz oder teilweise durch eine beliebige Technik auf einem beliebigen Medium zu fixieren, insbesondere :

– Ein Online-Medium, einschließlich des Internets, sowie jedes Intranet-Netzwerk, jedes Computerterminal an privaten und/oder öffentlichen Orten. Die Genehmigung zur Vervielfältigung im Internet schließt auch die Genehmigung ein, einen Link von oder zu der Website herzustellen, auf der das Werk vervielfältigt wird, sowie generell die Genehmigung, die Website und ihren Inhalt normal zu nutzen;

– Ein „Papier“-Medium wie :

– die vollständige oder teilweise Veröffentlichung in einer Zeitschrift, in Informationsschriften, Büchern, Lehrplänen, Gebrauchsanweisungen usw.; – die vollständige oder teilweise Veröffentlichung in einer Zeitschrift, in Informationsschriften, Büchern, Lehrplänen, Gebrauchsanweisungen usw.; – die vollständige oder teilweise Veröffentlichung in einer Zeitschrift, in Informationsschriften, Büchern, Lehrplänen, Gebrauchsanweisungen usw.

– Die Fähigkeit, das Werk auf einem anderen Medium zu reproduzieren, einschließlich Offline-Computermedien wie: CD-ROMs, Datenbanken, Disketten, DVDs, USB-Sticks, Flash-Laufwerke usw.; – Die Fähigkeit, das Werk auf einem anderen Medium zu reproduzieren, einschließlich Offline-Computermedien wie: CD-ROMs, Datenbanken, Disketten, DVDs, USB-Sticks, Flash-Laufwerke usw.

– Das Recht, das Werk in einer unbegrenzten Anzahl von Kopien von jedem Medium zu vervielfältigen;

– Das Recht, das Werk zu verbreiten und es der Öffentlichkeit mit allen Kommunikationstechniken, einschließlich der Kommunikation über Kabel, Satellit, Hertzsche Wellen, Internet und Computernetzwerke, mitzuteilen;

15. Spezifisches intellektuelles Eigentum

Der Benutzer der 1stkyc-Anwendung wird darauf hingewiesen, dass die vom System verwendete „Watchlist“ auf die von der 1stkyc-Anwendung zur Verfügung gestellten Nutzungen beschränkt ist, unter Ausschluss jeder anderen Nutzung.

Die Watchlist ist vertraulich und darf unter keinen Umständen verändert, modifiziert, verwendet oder offengelegt werden.

Keine der Parteien darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung der anderen Partei alle oder einen Teil ihrer sich aus der Vereinbarung ergebenden Rechte oder Pflichten entgeltlich oder unentgeltlich an einen Dritten abtreten oder übertragen: Diese Klausel ist allgemein gehalten und betrifft alle Aspekte der Tätigkeit des Unternehmens und diese allgemeinen Bedingungen, gilt aber insbesondere auch für alle Elemente des geistigen Eigentums.

16. Ansprüche und anwendbares Recht

Bei den Beschwerden sollte zwischen allgemeinen Beschwerden und Beschwerden, die sich speziell auf die Rechnungsstellung beziehen, unterschieden werden.

Für alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche, die sich aus der Anwendung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder einer späteren Änderung derselben ergeben (die sich insbesondere, aber nicht ausschließlich auf ihre Entstehung, Gültigkeit, bindende Wirkung, Auslegung, Ausführung, Verletzung oder Lösung beziehen würden) sowie für alle außervertraglichen Ansprüche, oder, im Allgemeinen, jede Forderung, die nicht den einzigen spezifischen Punkt der Rechnungsstellung betrifft (siehe unten), bei Androhung der Nichtigkeit (Unzulässigkeit), verpflichten sich die Parteien, d.h. die Gesellschaft und der Eigentümer, zunächst eine Einigung durch Mediation mit einem zugelassenen Mediator (www. cmcc.lu).

Der Mediator wird in gegenseitigem Einvernehmen zwischen den Parteien oder, falls dies nicht möglich ist, vom Präsidenten des Handelsgerichts Luxemburg aus der Liste der Anwälte, die die Ausbildung abgeschlossen haben und als Mediatoren zugelassen sind, ernannt.

Sofern die Parteien nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbaren, darf die Schlichtung nicht länger als 3 Monate ab dem Datum der Ernennung des Schlichters dauern.

Der Ort der Mediation ist Luxemburg und die Verfahrenssprache ist Französisch.

Im Falle eines Scheiterns der Schlichtung, und nur in diesem Fall, wird die Streitigkeit dann ausschließlich den Gerichten Luxemburgs vorgelegt.

Die vorliegenden allgemeinen Bedingungen unterliegen dem luxemburgischen Recht. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind in französischer Sprache verfasst. Diese Sprache wird als einzige Referenzsprache akzeptiert. Übersetzungen in andere Sprachen werden nur zu Informationszwecken erstellt.

Unter Androhung der Zwangsvollstreckung müssen Beschwerden in Bezug auf Rechnungen innerhalb von 8 Kalendertagen ab dem Datum, an dem die Rechnung und/oder die zusammenfassende E-Mail versandt wurde, schriftlich mitgeteilt werden. Rechnungen, gegen deren Zusammenfassung (E-Mail) nicht fristgerecht Widerspruch eingelegt wurde, sind nach Erhalt in jedem Fall nicht mehr anfechtbar.

17. Gerichtskosten

Für den Fall, dass die Gerichte mit einer Streitigkeit über eine Zahlungsverpflichtung befasst werden, wird daran erinnert, dass alle Länder der Europäischen Union durch Gesetz oder Rechtsprechung den Grundsatz der „angemessenen Entschädigung für die entsprechenden Betreibungskosten, die durch Zahlungsverzug entstanden sind“ anerkannt haben.

Zur Information: In der Praxis neigen die Gerichte dazu, eine Entschädigung in Höhe von mindestens 10 % des unbezahlten Betrags zuzusprechen, und zwar allein für die verfahrensrechtliche Entschädigung, unbeschadet anderer oder der oben genannten Schäden und ohne Berücksichtigung der Gerichtsvollzieherkosten und anderer Kosten …

Auf alle Streitigkeiten, die sich aus der Nutzung der Website ergeben, ist luxemburgisches Recht anwendbar. Die ausschließliche Zuständigkeit liegt bei den luxemburgischen Gerichten.

18. Vertraulichkeit von Informationen und Daten

Das Unternehmen ergreift alle notwendigen Maßnahmen, um die Integrität der von den Benutzern auf seiner Website gespeicherten Daten zu bewahren, und zwar unter dem Gesichtspunkt und Respekt .

Der Benutzer bleibt allein verantwortlich für die an das Unternehmen übermittelten Daten, er muss vor jeder Übertragung sicherstellen, dass diese in Papierformat gespeichert und kopiert werden.

Diese Kopie muss vom Kunden bis zur endgültigen Überprüfung des Transfers und mindestens 5 Jahre lang aufbewahrt werden.

In Anwendung des Artikels der 4. Europäischen Richtlinie (2015/849) unterliegt die Aufbewahrung von Dokumenten den folgenden Bedingungen

Wenn eine solche Kopie nicht während dieses Zeitraums aufbewahrt wird, kann das Unternehmen in keiner Weise für Probleme fehlender oder beschädigter Daten haftbar gemacht werden.

Ebenso liegt der Zugriff auf vertrauliche Daten (wie z.B. Passwörter, Informationen über die Kunden des Benutzers usw.), die in der Datei gespeichert sind, in der alleinigen Verantwortung des Benutzers, der, außer im Falle eines offensichtlichen Betrugs, das Unternehmen nicht haftbar machen kann, wenn diese Daten verwendet, verteilt, gestohlen oder raubkopiert werden.

Ebenso kann das Unternehmen nicht für Vorfälle haftbar gemacht werden, die nicht in seiner Verantwortung liegen und die zu einer anormalen Verteilung der auf seiner Website gespeicherten Informationen führen würden.

19. Datenschutzpolitik des Unternehmens und Informationen in Anwendung der Datenschutzverordnung – GDPR

Unser Unternehmen erbringt Dienstleistungen, die die Erhebung personenbezogener Daten von Personen beinhalten, die insbesondere in der Europäischen Union ansässig sind, und unterliegt daher dem GDPR.

Was die Anwendung des GDPR betrifft, so handelt es sich hier um die Daten der Eigentümer und der Benutzer, ob zahlend oder nicht, der Website und der Anwendungen, und nicht um die Daten, die sie selbst in ihren Ordnern verschlüsseln. Die Daten, die die Eigentümer und Benutzer in ihren Ordnern verschlüsseln, sind ihr alleiniges Eigentum, sie werden unter ihre ausschließliche Verantwortung gestellt und sind so verschlüsselt, dass der Entwicklungsleiter der Firma nur mit ihrer Zustimmung (ausdrückliche Zustimmung des Eigentümers) in einem solchen Umfang auf sie zugreifen kann, dass dies eine aktive Mitarbeit bei der Durchführung der Entschlüsselung des Computerschlüssels durch die Mitglieder der Firma voraussetzt.

Als natürliche Person mit Wohnsitz in der Europäischen Union geben der Eigentümer und der Benutzer hiermit ihre Zustimmung zur Verarbeitung ihrer persönlichen Daten, einschließlich sensibler Daten.

Als Unternehmen sind wir im Hinblick auf die persönlichen Daten Ihrer Mitarbeiter, Manager, Aktionäre oder anderer Personen der Ansicht, dass die Verarbeitung ihrer persönlichen Daten gemäß Artikel 6 f des RGDP für die Zwecke der von unserem Unternehmen verfolgten legitimen Interessen (im Wesentlichen in Bezug auf unsere Website: Kundeninformationen) notwendig ist.

Unser Unternehmen bewahrt diese Informationen nur für den Zeitraum auf, für den das Nutzungsrecht eingeräumt wird, oder für die Dauer der gesetzlichen Verpflichtungen, die sich aus der Bekämpfung der Geldwäsche und der Finanzierung des Terrorismus ergeben, sowie aufgrund der Verpflichtungen, die sich aus seiner Haftung ergeben.

Unsere internen Verfahren und Server sind so konzipiert, dass die größtmögliche Sicherheit Ihrer Daten gewährleistet ist.

Ihre Rechte, wie sie von der GDPR garantiert werden, sind wie folgt:

Ein Recht auf erleichterten Zugang

Im Falle eines Antrags einer natürlichen Person (Eigentümer oder Benutzer) auf Zugang zu ihren persönlichen Daten, die nicht nur Teil ihrer Personalakte sind und ihr zugänglich sind, kann sich diese natürliche Person an unseren für die Benachrichtigungen zuständigen Datenbeauftragten (siehe unten) wenden, der dann eine Frist von höchstens einem Monat hat, um dem Antrag nachzukommen: In diesem Fall wird der Eigentümer von der Firma, die sonst keinen Zugang zu diesen Daten hat, um eine vorherige schriftliche Genehmigung für den Zugang zum Verschlüsselungsschlüssel gebeten.

Ein Benutzer kann jederzeit seine auf der Website gespeicherten persönlichen Daten einsehen, indem er die Seite „Mein Konto“ konsultiert.

Ein Recht zu vergessen

In jedem Fall kann der Benutzer sein Konto selbst löschen, was die sofortige Löschung aller seiner persönlichen Daten zur Folge hat, mit der Folge, dass er keinen Zugang zu den Anwendungen hat.

Wenn ein Eigentümer sein Konto löscht, löscht er zusätzlich zu seinen persönlichen Daten auch den oder die Ordner, deren Eigentümer er ist.

Das Recht, die Verarbeitung einzuschränken

Dieses Recht ist nur in einigen wenigen, in § 18 DDR vorgesehenen Sonderfällen anwendbar. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie glauben, dass Sie sich in einem dieser Fälle befinden.

Ein Recht auf Datenportabilität

Hierbei handelt es sich um ein neues Recht im Rahmen des GDPR, das es einer Person erlaubt, die von ihr zur Verfügung gestellten Daten in leicht wiederverwendbarer Form abzurufen und sie gegebenenfalls an einen Dritten weiterzugeben. Wenn Sie durch das Menü „Mein Profil“ gehen und auf die Schaltfläche „Daten exportieren“ klicken, werden alle Informationen in Ihrer(n) Datei(en) in elektronischem Format (JSon) an Sie übertragen“.

Informationen zur Datensicherheit

Benachrichtigung im Falle einer Datenverletzung. Unternehmen müssen im Falle einer Sicherheitsverletzung, die zur Zerstörung, zum Verlust, zur Änderung oder zur unbefugten Offenlegung von Daten führt, Maßnahmen ergreifen.

Im Falle einer Sicherheitsverletzung wird das Unternehmen die zuständige Regulierungsbehörde (die Kommission für den Schutz personenbezogener Daten) innerhalb von 72 Stunden benachrichtigen. Die betroffenen natürlichen Personen werden so schnell wie möglich informiert, wenn die Verletzung oder der Bruch von Daten ein hohes Risiko für ihre Rechte und Freiheiten darstellt.

Sicherung

Unser Server unterliegt einem täglichen Datei-Backup-Verfahren, das von der Hosting-Firma OVH in Frankfurt (Deutschland) durchgeführt wird. Als Unterauftragnehmer hat sich dieses Unternehmen verpflichtet, das GDPR anzuwenden und uns über jede Datenkompromittierung zu informieren.

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Hosting-Providers

Die Geschäftsbedingungen des Gastgebers, OVH, sind auf dessen Website verfügbar.

Datenschutzbeauftragter

Da unser Unternehmen weniger als 25 Mitarbeiter hat, wurde kein DSB ernannt, aber Herr Michel Vansimpsen (michel@1stkyc.com) hat diese Funktionen übernommen. Die Benutzer werden gebeten, die Größe des Unternehmens zu berücksichtigen, wenn sie mit der Person zu tun haben, die die Funktion des DSB übernimmt.

Software und Daten

Die Daten der von den Benutzern registrierten natürlichen und juristischen Personen werden in meinen Sql-Tabellen gespeichert, die sich auf dem Server der Firma OVH befinden. Diese Daten werden vom System systematisch verschlüsselt; den Mitarbeitern unseres Unternehmens ist der Verschlüsselungsschlüssel, dessen alleiniger Inhaber der Entwicklungsleiter ist, nicht bekannt. Sie können nicht ohne die ausdrückliche und vorherige Zustimmung und Mitarbeit des Dateiinhabers darauf zugreifen, und zwar im Rahmen eines klaren Ausnahmeverfahrens, das die Zustimmung des Eigentümers für den Zugriff auf den Verschlüsselungsschlüssel erfordert, der diese Daten zugänglich macht.

Für die Fehlerbehebungsverfahren verwendet das Unternehmen Software, die es ihm ermöglicht, eine Fernverbindung mit dem Computer des Benutzers herzustellen (Typ „Teamviewer“), um Fehler zu beheben, und zwar mit Zustimmung und in Zusammenarbeit mit dem Benutzer.

Literaturhinweise

Abweichend vom ersten Absatz des Art.18 akzeptiert der Eigentümer, dass das Logo seiner Firma/Einheit auf einer Seite „Referenzen / Sie benutzen 1stKYC“ auf der Website der Firma aufgenommen wird.

Sollte der Inhaber Einwände gegen diesen Verweis erheben, muss er die Firma, insbesondere Michel Vansimpsen, unter michel@1stkyc.com benachrichtigen.

20. Personalverwaltung

Die HR-Managerin ist Ariane Vansimpsen.

Sie und die Führungskräfte des Unternehmens haben Zugang zu einem speziellen Verzeichnis, in dem alle persönlichen Informationen (Lohnzettel, …) des Personals unseres Unternehmens gespeichert sind.

21. Management von Subunternehmern

Unser Unternehmen wählt Unterauftragnehmer mit ausreichenden Garantien aus.

Wir arbeiten mit zwei Subunternehmern zusammen:

– der Gastgeber unserer Bewerbungen ist die Firma OVH, 2 rue Kellerman in F59100 Roubais (Frankreich), RC 424 761 419 00045, mit Server in Frankfurt,

– Der Anbieter der Datenbank ist NameScan, Suite 213, 7 Railway Street, Chatswwod, NSW 2067, Australia.

22.  Allgemeine Informationen über die GDPR

Die « Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016, abgekürzt GDPR », betrifft den Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und den freien Verkehr solcher Daten und hebt die Richtlinie 95/46/EG (Allgemeine Datenschutzverordnung) auf,“ ABl. L 119, 4. 5.2016, S. 1-88, § (n.d.), htp://data.europa.eu/eli/reg/2016/679/oj („RGDP“).

Unser Unternehmen erbringt Dienstleistungen, die die Erhebung personenbezogener Daten von natürlichen Personen mit Wohnsitz insbesondere in der Europäischen Union umfassen, und unterliegt daher dem RGDP. Sie verarbeitet auch persönliche Daten über ihre Partner, Mitarbeiter und Angestellten.

Als Unterauftragnehmer bestätigen wir selbst, dass wir die von der GDPR geforderten Verfahren übernommen haben und verpflichten uns, die Eigentümer unverzüglich über alle Informationen bezüglich dieser Datenverarbeitung im Auftrag Dritter zu informieren.

Der Kunde trägt die alleinige und ausschließliche Verantwortung für jede illegale Nutzung der ihm zur Verfügung gestellten Werkzeuge.

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und Ihr Vertrauen.

Die Mitarbeiter von 1stKYC danken Ihnen für Ihr Vertrauen und setzen alles daran, die Zufriedenheit der Benutzer auf einem hohen Niveau zu halte.

Print Friendly, PDF & Email